Libidoxin Testbericht

libidoxinEinnahme:

Etwa 30 bis 45 Minuten vor dem Akt nimmt man von Libidoxin 2 Kapseln unzerkaut mit Wasser oder Saft zu sich. Bei Schluckbeschwerden kann man die Kapseln bequem öffnen und den Inhalt ebenfalls mit Wasser oder Saft zu sich nehmen.
Der Anbieter weist darauf hin, die empfohlene Tagesdosis nicht zu überschreiten.


So hat es bei mir gewirkt:

Ich war ja schon wirklich sehr gespannt auf die Auswirkung von diesem natürlichen Potenzmittel auf mein Sexleben, da es das erste in meiner Versuchsreihe war.
Meine Erwartungen waren hoch und wurden einigermaßen erfüllt:
Libidoxin hat tatsächliche für eine gute Erektion bei mir gesorgt. Ob diese stärker war als eine normale Erektion vermag ich freilich nicht zu sagen, aber ich möchte hier nicht als Haarspalter gelten. 🙂
Worüber man allerdings sehr genau urteilen kann ist, dass ich trotz dieser starken Erektion keine Probleme hatte mit einer zu frühen Ejakulation. Ich konnte den Sex wirklich durchgehend genießen und alles geben, ohne dass ich meinen Orgasmus durch Unterbrechungen hinauszögern hätte müssen.
Und ja, ich hatte auch einen stärkeren Orgasmus als sonst. Ich gehe aber davon aus, dass dies nur indirekt Libidoxin zurückzuführen ist. Durch die lange Stimulation kommt es einfach zwangsläufig zu einem stärkeren Orgasmus.

Fazit:

Ich persönlich war mit Libidoxin eigentlich ganz zufrieden, allerdings traue ich mich nicht eine Kaufempfehlung dafür abzugeben. Dafür gibt es zwei Gründe:

  1. Zunächst einmal finde ich den Preis mit über 75€ für gerade einmal 30 Kapseln (von denen man ja immer 2 einnehmen muss) wahnsinnig überzogen. Für diesen Preis bekommt man ja schon fast 3 Packungen von Eron Plus.
  2. Hinzu kommt, dass Eron Plus, einfach von der Wirkung her noch einmal viel besser ist als Libidoxin.

Wenn Ihr also ein natürliches Potenzmittel ausprobieren möchtet, dann würde ich euch, obwohl Libidoxin kein schlechtes Produkt ist, in jedem Fall zu Eron Plus raten.

Libidoxin ist übrigens hier erhältlich:
libidoxin-banner